#31 Liebesbrief an dich - Powertalk für mehr Selbstvertrauen

Manchmal gibt es Tage, an denen wir an uns zweifeln. Oder an denen es uns schwerfällt unser eigenes Strahlen zu erkennen. An denen wir verunsichert sind. Oder an denen wir uns komplett hoffnungslos fühlen. An denen wir Angst haben und nicht wissen, wie wir weitermachen sollen.

Die heutige Podcastfolge ist für dich, wenn du heute so einen Tag hast. Oder, wenn du merkst, dass Selbstliebe und Selbstbewusstsein immer noch Themen sind, die dir schwerfallen.

Wie du vielleicht weißt, arbeite ich selber viel mit Affirmationen und habe mich auf meinem Heilungsweg sehr intensiv mit dem Thema "Negative Glaubenssätze" beschäftigt. Und mich damit auseinandergesetzt wie man es schafft positiver über sich selber zu denken und sich für all das anzuerkennen, was man ist.

Und in der Theorie ist das eigentlich ganz einfach sich selbst gut zuzureden. Aber wenn man dann in so einem Moment ist und das Selbstbewusstsein vollständig im Keller ist, weil man etwas Doofes erlebt hat oder aktuell einfach sehr unzufrieden ist, dann fällt einem oft überhaupt nichts Positives ein, dass man zu sich selbst sagen könnte.

Deswegen habe ich mir überlegt, dass ICH dir das heute in Form von einem kurzen Liebesbrief an dich Selbst mitgebe, den du dir immer anhören kannst, wenn du das Gefühl hast, dass du das jetzt gerade brauchst. Morgens nach dem Aufstehen als Morgenroutine, auf dem Weg zur Arbeit, zwischendurch, wenn du merkst, dass du einen Moment hast in dem du voller Angst und Zweifel bist. Wenn du einen Tag hast, an dem du keinen Funken Selbstliebe für dich übrig hast. Für Phasen in denen du dich einfach nur furchtbar fühlst.

Dann hör dir diesen Liebesbrief an. Versuch das wirklich zu fühlen, auch wenn es dir am Anfang vielleicht schwerfällt. Und auch wenn du denkst, dass das nichts verändert, kann ich dir versprechen, dass dich diese positiven Affirmationen in deinem Unterbewusstsein begleiten werden. In deinem Alltag, in Krisensituationen. Wenn du dich nicht gut genug oder schön genug fühlst. Wann immer du an deinem Wert zweifelst.


Ich bin wichtig. So wie ich jetzt gerade bin. Ohne etwas dafür tun zu müssen. Ohne etwas beweisen zu müssen. Ganz gleich wie stürmisch und unsicher meine innere oder äußere Situation gerade ist. Ich bin wertvoll. Unabhängig davon was ich geleistet habe. Oder vielleicht auch nicht geleistet habe. Unabhängig davon was ich kann. Oder was ich vielleicht auch nicht kann. Unabhängig davon was ich selber von mir erwarte. Andere Menschen lieben und respektieren mich so, wie ich bin. Ich bin gut so wie ich bin. Ich erkenne wie einzigartig die Fähigkeiten sind, die ich habe. Dass es Dinge gibt, die ich gut mache. Ich lasse die Ansprüche, die ich an mich selber habe los, denn ich bin genau richtig so wie ich bin.

An diesem Tag. An diesem Ort. Jetzt in diesem Moment. Ich bin vollkommen, auch wenn es mir manchmal schwerfällt das wirklich zu sehen. So wie ich bin, bin ich genau richtig.

Ich höre auf mein Bauchgefühl und ich erlaube mir, für meine körperlichen und seelischen Bedürfnisse einzustehen. Ich achte auf die Zeichen und Signale, die mir mein Körper gibt und ich mache nur das, was ich wirklich möchte und was sich für mich richtig anfühlt. Es ist okay, wenn ich heute nicht produktiv bin. Es ist okay, wenn ich mich heute müde oder kraftlos fühle. Es ist okay, wenn ich mir Dinge vorgenommen habe, die ich heute nicht umsetzen kann. Ich muss nichts beweisen. Weder mir noch sonst irgendjemandem. Ich tue genug. Mein Wert ist nicht abhängig von meiner Leistung. Ich kümmere mich gut um mich und mache meine Bedürfnisse zur Priorität. Ich darf mir Ruhe gönnen. Ich darf mir Zeit für mich nehmen. Ich kann Entscheidungen zurücknehmen, wenn ich merke, dass sie nicht meinem Bauchgefühl entsprechen. Ich respektiere mich und meine Wünsche und setze sie an die erste Stelle, denn ich habe es verdient glücklich zu sein.

Ganz gleich wie schwierig oder ausweglos mein Leben gerade erscheint, Ich habe keine Angst, denn ich bin jeder Situation völlig gewachsen. Ich schaffe das und ich habe die Verantwortung für mein Leben selbst in der Hand. Ich bin in Sicherheit. Mir kann nichts passieren. Ich vertraue meiner inneren Stimme und ich bin stolz darauf, was ich schon alles geschafft habe.

Ich bin mutig und voller Vertrauen, weil ich weiß, dass in meiner Zukunft alles gut ist. Ich kann keine Fehler machen, sondern nur Erfahrungen, weil mich alles, was ich tue, etwas Neues lehrt. Ich ziehe genau die Herausforderung in mein Leben, die ich brauche. Und auch wenn ich jetzt noch nicht weiß, wie ich das alles schaffen soll, werde ich irgendwann darauf zurückblicken und erkennen, warum genau ich diese Aufgaben gestellt bekommen habe. Ich vertraue mir und meinen Fähigkeiten. Ich vertraue meinem Weg.

Ich versuche meinem Körper mit Mitgefühl und Verständnis zu begegnen. Auch wenn es mir aktuell schwerfällt mich zu lieben, kann erkennen, wie viel mein Körper täglich für mich tut. Tief in mir weiß ich, dass mein Körper mein Freund ist. Der nicht gegen mich sondern für mich und mit mir arbeitet. Mein Körper ist ein Geschenk. Mein Leben ist ein Geschenk.

Ich bin genug. Ich bin wertvoll. Ich bin geliebt. Ich bin genau richtig so wie ich bin. Ich nehme die Herausforderung des Lebens dankend an und wachse daran.

Ich bin auf dem richtigen Weg.

 

Alles Liebe, deine Oona

Kommentar schreiben

Kommentare: 0