#00 hello oonamasté!

Herzlich willkommen bei der offiziellen schriftlichen Version der Introfolge vom oonamasté Podcast. Sozusagen der Folge vor der allerersten Folge.

In diesem Intro erfährst du was dich in dem Podcast und hier auf meinem Blog erwartet. Worüber ich hier sprechen und schreiben werde und was auch meine persönlichen Hintergründe sind.

Es war ein absoluter Herzenswunsch von mir, diesen Podcast zu machen und eine eigene Website ins Leben zu rufen.
Ich hätte mir damals während meiner Essstörung einfach jemanden gewünscht, der mir zeigt, dass es ein Leben danach gibt.
Dass es möglich ist die Beziehung zu meinem Körper zu heilen und die Essstörung wirklich loszulassen.

Weil ich mir diese Frage selber so oft gestellt habe: Kann ich meine Essstörung überhaupt heilen? Kann ich jemals eine liebevolle Beziehung zu meinem eigenen Körper entwickeln?

Und ich glaube, dass oonamasté genau richtig für dich ist, wenn du dir selber diese Frage stellst. Wenn du vielleicht aktuell eine Essstörung hast oder das Gefühl hast, dass Essen und Körper für dich sehr sensible, sehr emotionale Themen sind.

Der Podcast und mein Blog sind wirklich dafür da, um dich mit meinen persönlichen Erfahrungen unterstützen. Dir zu erzählen, wie ich es für mich geschafft habe eine wirklich liebevolle und sehr dankbare Beziehung zu meinem Körper und mir selbst aufzubauen. Ja, irgendwie auch Mut zu machen und Hoffnung zu geben, dass Heilung möglich ist.

Aber vielleicht hast du auch gar nicht selber eine Essstörung, sondern hörst vielleicht zu, weil du jemanden kennst, der eine Essstörung hat. Vielleicht deine Tochter, dein Freund, deine Frau oder ein Bekannter, dem du gerne helfen möchtest.

Und ich kann dir wirklich von Herzen empfehlen, hier dabei zu bleiben. Denn ich werde dir mit meinen Erfahrungen und meinen Gedanken helfen sie besser zu verstehen und zu unterstützen. Verständnis ist nur einer der vielen Punkte, die mir dabei geholfen haben meine Essstörung zu heilen. Mich selber besser zu verstehen und kennenzulernen.

Und ich lade dich hier und jetzt ganz herzlich ein mit mir diesen Weg zu gehen. Eine Reise nach Innen. Manchmal kann dieser Weg echt frustrierend sein oder angsteinflößend. Weil man nicht weiß, was kommt. Weil man nicht weiß, ob man sich vielleicht verlaufen hat oder überhaupt noch in die richtige Richtung geht. Aber ich kann dir versprechen: Es lohnt sich. Es ist möglich. Du bist auf dem richtigen Weg.

Ich hätte mir damals wirklich jemanden gewünscht, der das zu mir sagt. Der mir Mut macht loszugehen und mir Hoffnung, dass ich meine Essstörung heilen kann. Deswegen möchte ich genau das hier in diesem Podcast machen.

Meine Erfahrungen mit dir teilen. Über die Dinge und Faktoren zu sprechen, die mir geholfen haben. Mit anderen Menschen sprechen, die ebenfalls eine Essstörung hatten und sie heilen konnten. Damit du dir aus diesen ganzen Tipps und Erkenntnissen wirklich genau das herausziehen kannst, was du brauchst um den ersten Schritt in Richtung Heilung zu gehen.

Allerdings möchte ich noch einen kleinen Disclaimer einbauen. Denn ich habe selber erfahren, dass eine Essstörung lebensbedrohlich sein kann, nicht nur seelisch, sondern auch körperlich.

Deswegen möchte ich einmal kurz darauf hinweisen, dass ich keine ausgebildete Therapeutin bin, sondern wirklich nur jemand der seine Erfahrungen hier mit dir teilt. Der Podcast und auch der persönliche Austausch mit mir ist kein Ersatz für eine Therapie. Für jemanden, den man wirklich Face-to-Face sieht.

Es ist einfach mein Weg, dir zu zeigen, dass es Hoffnung für ein Leben nach der Essstörung gibt. Wenn du grade in Therapie bist, würde ich dich bitten mit deiner Therapeutin oder deinem Therapeuten, ob zu besprechen, ob es deine Heilung unterstützt meinen Podcast zu hören. Solltest du dich durch den Podcast oder meine Erfahrungen negativ getriggert fühlen, bitte ich dich, auf dein Herz zu hören und diese Seite zu verlassen.

Wenn du noch nicht in Therapie bist, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es so wichtig ist sich Hilfe zu holen. Unter dem Punkt Hilfe auf meiner Website habe ich verschiedene Kontakte aufgelistet, bei denen du auch anonym Hilfe bekommst. Du musst das nicht alleine schaffen.

Du bist auf dem richtigen Weg.

Alles Liebe,
deine Oona

Kommentar schreiben

Kommentare: 0